Springe zum Inhalt
Springe zum Inhaltsverzeichnis
Schrift kleiner Schrift größer

Kinofilm "Renn wenn Du kannst" mit Audiodeskription

DVD-Hlle Renn, Wenn Du KannstPremiere in Berlin:
Mittwoch, 28.7.2010, ca. 21.30 Uhr
open air im Sommerkino im Kulturforum am Potsdamer Platz
(mit Kopfhörerservice für blinde und sehbehinderte Besucher)
Unter der Schirmherrschaft von Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Aufführungen mit offener Audiodeskription
(alle Besucher der Vorführung hören also die Hörfilmfassung):

Infos zum Film „Renn wenn du kannst“

D/A 2009, Drama, 90 Min.
Regie: Dietrich Brüggemann
Buch: Anna Brüggemann, Dietrich Brüggemann
Darsteller: Jörg Bundschuh, Robert Gwisdek, Jacob Matschenz, Anna Brüggemann u.a.

Ben ist schlagfertig, erzählt gern wilde Geschichten und sitzt im Rollstuhl. Seine Traumfrau ist wunderschön, sie radelt jeden Tag an Bens Wohnung vorbei und hat einen Cellokasten auf dem Rücken. Doch weil solche Mädchen sich nie im Leben in Rollstuhlfahrer verlieben, kommt die Liebe für Ben nicht in Frage. Das erklärt er zumindest seinem Zivi Christian, den er mit Vorliebe durch die Gegend scheucht.

Christian ist ein netter Typ, der das Leben leicht nimmt. Die beiden Jungs werden schnell Freunde. Bis eines Tages die junge Cellistin Annika in ihr Leben tritt und beide sich in sie verlieben. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Annika kann sich nicht entscheiden. Sie mag Christian und seine Verspieltheit, aber eigentlich fühlt sie eher wie Ben. Was für alle drei wie ein Spiel beginnt, wird für Ben eine Reise zu seinen größten Ängsten, in Abgründe, aus denen er allein nicht mehr herausfinden wird.